Insolvenzberatung für Selbständige

Insolvenz als Chance auf einen Neubeginn.   

Es hilft nicht, die Verbindlichkeiten nur zu stunden und die Kredite neu zu strukturieren, wenn die Wirtschaftskraft nicht ausreicht, die Verbindlichkeiten nach der Umstrukturierung nachhaltig zu bedienen.

Die Wirtschaft zeigt, dass es ohne Rückschläge keine Innovationen gibt. Selbstständige, die bereits einmal gescheitert sind, entwickeln sich bei Ihrer zweiten Chance häufig zu besseren Unternehmern, da Sie aus Fehlern gelernt und unschätzbare Erfahrungen gesammelt haben.

Als Beispiel wird gerne Lars Hinrich der Gründer der Social Network Plattform "Xing" genannt, der mit seinem ersten Unternehmen 2001 eine Insolvenz anmelden musste und heute ein sehr erfolgreiches Unternehmen führt.

Sanierungen von Selbständigen in existenzbedrohenden Krisensituationen bewegen sich stets im Vorfeld einer Insolvenz und sind in der Regel nicht ohne Kompromisse zwischen den Gläubigern und dem Unternehmen denkbar. Es müssen vorzugswürdige Gründe genannt werden, um die Gläubiger davon zu überzeugen, dem Selbständigen eine zweite Chance zu geben.

Ist die Schuldenlast zu hoch und die Gläubiger uneinsichtig kann eine Insolvenz ein Schnitt sein, um die Schulden abzuwerfen. Sollte eine Insolvenz unvermeidbar sein, beraten wir Sie gerne wie Sie ohne Schaden und Verluste aus dieser Situation, bestens gewappnet für einen Neustart,  herauskommen.

Es gibt immer Wege für einen Neustart ohne Schulden. Daher ist Insolvenzberatung unerlässlich.

Auf der nächsten Seite werden Sie über das Insolvenzplanverfahren informiert, was die Insolvenz wesentlich verkürzen kann.